Quadro-Bibel 5.0 für MFchi

CD-ROM (Texte mit Bibelprogramm) im Super-Jewel-Case mit 32-seitigem Handbuch.
ISBN 978-3-438-01819-9
EUR(D) 99,00/EUR(A) 101,00/sFr 188,95
Koproduktion Deutsche Bibelgesellschaft, Genossenschaft Verlag der Zürcher Bibel, SCM R. Brockhaus, Verlag Katholisches Bibelwerk GmbH
Erscheinungstermin: April 2010

Systemvoraussetzungen: PC mit Windows 2000, XP, Vista oder Windows 7, CD-ROM-Laufwerk, bei Komplettinstallation ca. 110 MB Plattenplatz.

Update zur Installation unter Windows 10 (Thomas Hieke/Benedict Schöning, Stand: März 2017):

Installation von Quadro-Bibel und MFChi (getestet unter Windows 10):

Um in einem Benutzerkonto ohne Administratorrechte die Quadro-Bibel bzw. MFChi installieren zu können und dann auch ohne solche Rechte starten zu können, sind folgende Schritte erforderlich:

  1. Man installiert das Programm als Administrator (Start der Datei setup.exe durch Rechtsklick → als Administrator ausführen).
  2. Nach dem ersten erfolgreichen Start sollten alle Inhalte angezeigt werden.
  3. Nach dem ersten Beenden sucht man unter C: > Benutzer > Admin > AppData > Roaming (C:\Users\<Benutzername des Administrators, z.B. admin>\AppData\Roaming) den Ordner „c-software“. Ggf. muss man dazu unter den Ordneroptionen das Anzeigen ausgeblendeter Ordner einschalten: Ansicht > Optionen > Ordner- und Suchoptionen ändern > Registerkarte Ansicht > Ausgeblendete Dateien, Ordner und Laufwerke anzeigen.
  4. Diesen Ordner kopiert man samt Inhalt in das eigene Benutzerkonto, also z.B. C:\Users\<Benutzername>\AppData\Roaming.

Nun sollte der Start der Quadro-Bibel auch ohne Administratorrechte möglich sein.

Abkürzung: Den Ordner \AppData\Roaming des aktuell angemeldeten Benutzers erreicht man schneller, wenn man in die Adressleiste des Explorers %appdata% eingibt.

--------------------------------------------------------------------------------

Autor der Rezension: Dipl.-Theol. Benedict Schöning

Erstellt: März 2014

Fünf Bibelübersetzungen

Fünf Bibelübersetzungen finden sich in einem Paket, das Quadro-Bibel heißt. Diese kleine Inkonsistenz kommt daher, dass die Zürcher Bibel noch nicht an Bord war, als das Paket in Version 1.0 erschien. Insgesamt ist die Zusammenstellung der Quadro-Bibel 5.0 sehr gelungen.

Wie alle anderen Ausgaben von „bibeldigital” basiert auch diese auf dem Programm MFchi, das dazu dient, die verschiedenen Textausgaben anzuzeigen; es liegt hier in der Version „professionell” vor, die den maximalen Funktionsumfang bietet. Dieses Konzept hat den Vorteil, dass sich weitere Ausgaben, die vor der Quadro-Bibel 5.0 erschienen sind, ohne großen Aufwand nachträglich einbinden lassen und man sich so modular seine eigene Studienbibliothek aufbauen kann.

Die Quadro-Bibel bietet hierzu einen soliden Grundstock. Fünf deutsche Übersetzungen (Einheitsübersetzung, Revidierte Elberfelder Bibel, Lutherbibel, Gute Nachricht Bibel, Zürcher Bibel) werden mitgeliefert, ergänzt durch drei Nachschlagewerke und eine Evangeliensynopse. Dazu gibt es ein Booklet mit einer ausführlichen Anleitung. Die wäre nicht zwingend nötig, viele Funktionen erschließen sich auch von selbst. Wenn man aber die Möglichkeiten von MFchi ausführlich nutzen will, sollte man sich die Lektüre nicht sparen. Wer es eher visuell mag, erhält auch sechs Videos, in denen einige Funktionen ausführlich erläutert werden.

Das Programm MFchi an sich haben wir bereits an anderer Stelle ausführlicher besprochen. Hier sollen nur die Highlights und Neuerungen gegenüber alten Versionen noch einmal genannt werden.

Installation

Ein technisches Problem bleibt wie in den letzten Versionen weiterhin bestehen. Installiert man die Software unter Betriebssystemen mit Benutzerkontensteuerung (getestet mit Windows 8.1 und Windows 7), dann muss man danach das Programm in der Regel mit Administratorrechten starten. Man sollte daher bei der Installation einen Ort angeben, auf den man mit seinem eigenen Benutzerkonto Zugriffsrechte hat. Zusätzlich wählt man im Installationsfenster „Zielverzeichnis manuell auswählen” und achtet auch hier darauf, dass für die eigenen Dateien kein Ordner im Bereich des Administrators angewählt ist. Mit diesen Einstellungen läuft die Software dann ohne Probleme auch ohne Administratorrechte. Nichtsdestotrotz braucht man zur Installation selbst auf jeden Fall die Administratorrechte für den Rechner. Falls man die Quadro-Bibel 5.0 auf eine bereits bestehende MFChi-Installation aufsetzt, kann es sein, dass nicht alle Inhalte sofort eingebunden werden. Daher ist es sinnvoll, nach Abschluss der Installation unter „Text” > „Einbindung” zu überprüfen, ob auf der DVD noch Textausgaben sind, die noch nicht in die bestehende Installation eingebunden sind. Das kann dann durch Markieren nachgeholt werden; mit Klick auf „Schließen” werden die Ausgaben auf die Festplatte kopiert.

Zur Installation unter Windows 10 s. das Update am Seitenbeginn!

Die verschiedenen Suchfunktionen

Die große Stärke der Quadro-Bibel ist ihre ausgefeilte Suche. Hierzu gehört ein in Version 5.0 neues Feature, die Auto-Recherche. Sie sucht automatisch zu markierten Wörtern im Text weitere Belege des gleichen Worts in der gewählten Übersetzung oder auch in Nachschlagewerken. Man klickt dazu in einer Textausgabe auf das fragliche Wort (im Beispiel „Abel”). Das Ergebnis wird in einem Nebenfenster mit dem Reiter „Recherche” angezeigt. Falls das Nebenfenster nicht angezeigt wird, kann man den entsprechenden Haken unter „Einstellungen” > „Programmeinstellungen” > „Nebenfenster” setzen und erhält dann rechts das Nebenfenster eingeblendet.

Will man gezielter suchen, kann man mit einer erweiterten Suche beginnen. Hier lassen sich verschiedene logische Operatoren festlegen um verschiedene Begriffe miteinander zu verbinden (UND, ODER, UND-NICHT etc.). Die Eingabe der logischen Operatoren erreicht man durch Klicken auf das Feld mit den drei Punkten („…”) rechts neben dem Feld „Begriffseingabe”.

Ebenso ist eine Suche mit Wildcards möglich, die eines („?”) oder mehrere („*”) Zeichen ersetzen. Der Suchbereich lässt sich hier auf bestimmte Abschnitte der Bibel oder einzelne Bücher beschränken. Auf Wunsch werden die verschiedenen Begriffe nicht nur innerhalb eines Verses gesucht, der Bereich lässt sich bis auf ein ganzes Kapitel erweitern. Dazu schreibt man hinter das „&” bei einer UND-Suche die Anzahl der Verse auf die die Suche erweitert werden soll. Die Suche nach „Tod & Leben” findet normalerweise nur Verse, die beide Worte enthalten. Gibt man „Tod &2 Leben” ein, können die Worte über zwei aufeinanderfolgende Verse verteilt sein.

Wer mit Wildcards („?” oder „*”) arbeitet, kann sich in einer Wortliste anzeigen lassen, welche Begriffe von der aktuellen Suchanfrage erfasst werden. Nach Zahlen kann man sowohl in Form von Ziffern als auch ausgeschrieben suchen („70” und „siebzig” liefern die gleichen Ergebnisse). Verwendet man die Namensliste zum Suchen, so werden auch alternative Schreibweisen mit gesucht. Beispielsweise findet die Suche nach Hiob dann auch Belege von Ijob. Solche Befehle lassen sich auch in das Eingabefeld im Hauptfenster eingeben. Für eine Suche in der Namensliste muss man dem Suchbegriff nur ein „§” voranstellen.

Stellt man hingegen ein „%” vor das zu suchende Wort kommt die Suche nach Lemmata ins Spiel. Alle enthaltenen Bibelausgaben sind lemmatsiert. Das heißt, dass mit jedem Wort auch seine grammatische Grundform verknüpft ist. So lassen sich auch alle flektierten Formen eines Wortes mit einer Suchanfrage finden. Besonders interessant ist diese Option in Verbindung mit Wildcards. Die Suche nach „%her*führen” findet zum Beispiel alle flektierten Formen von heraufführen, herausführen, herunterführen, herabführen etc.

Über die lexikalischen Zusammenhänge hinaus führt dann die Stichwortsuche. Sie bezieht in die Suche Begriffe mit ähnlichem semantischen Gehalt ein. Will man zum Thema „Wagen” etwas finden, dann sucht diese Suche nach Begriffen aus dem Wortfeld „Beförderung”. Das sind etwa Fahrzeug, Kampfwagen, Schiff etc.

Wer einen Überblick über die Suchergebnisse erhalten will, kann sich ein Diagramm ausgeben lassen.

Das Diagramm zeigt die biblischen Bücher mit Treffern zur Suche in einem Balkendiagramm an. Die Länge der Balken entspricht entweder der absoluten Zahl an Treffern oder deren relativen Verhältnis zur Länge des Buches.

Die Ergebnisse der Suche lassen sich in Listen abspeichern. Diese kann man nachher zusammenführen um aus den Treffern Vereinigungs-, Schnitt- oder Teilmengen zu erstellen.

Neben der Suche bietet MFchi die Möglichkeit, Text in verschiedensten Konfigurationen darzustellen. Man kann Überschriften, Anmerkungen, Querverweise, Verszählung und vieles mehr ein- und ausblenden. So ist es auch möglich den reinen Bibeltext ohne jegliche Zusätze zu betrachten.

Verschiedene Übersetzungen lassen sich synchronisieren. Wenn man sich dann in einem Fenster durch den Text bewegt, wird das andere Fenster mit der anderen Übersetzung immer mitgeführt. Liest man Bibelausgaben mit voneinander abweichenden Verszählungen, dann synchronisiert MFchi gemäß dem Inhalt und nicht nach der Zählung.

Evangeliensynopse

Die mitgelieferte Evangeliensynopse beruht auf der 15. Auflage der „Synopsis Quattuor Evangeliorum” von Kurt Aland. Ihr besonderer Reiz liegt darin, dass sie mit allen installierten Bibelübersetzungen verwendet werden kann. Standardmäßig ist leider das griechische NT nicht enthalten. Für Benutzer ohne Griechischkenntnisse kann es trotzdem von Vorteil sein, eine synoptische Übersicht der bevorzugten deutschen Übersetzung zu haben. Wörtliche Übereinstimmungen zwischen den Texten werden vom Programm automatisch farblich markiert. In den Standardeinstellungen steht Grün für eine Übereinstimmung bei allen Synoptikern, Blau beispielsweise für eine Übereinstimmung zwischen Mk und Mt.

Fazit

Quadro-Bibel 5.0 besticht durch seine intelligenten Suchfunktionen und die leichte Erweiterbarkeit. Vorhandene MFchi-Installationen werden ergänzt, einzelne Textausgaben sind je nach Bedarf nachbestellbar. Eine Übersicht findet sich hier: http://www.bibeldigital.de/bibelsoftware-zum-kombinieren/.

Wer bereits eine Quadro-Bibel 4.0 besitzt kann ein Upgrade für 34€ erwerben, sollte sich dann aber überlegen, welche Programmfunktionen das Update lohnen. Die Evangeliensynopse ist einzeln günstiger. Weitere Neuerungen von 5.0 gegenüber 4.0 sind die Auto-Recherche, eine offene Suche über alle Ausgaben hinweg, eine unscharfe Suche und der Konfigurationsassistent.

Enthaltene Ressourcen (über die genannten Bibelausgaben hinaus):

Lexikon zur Bibel
herausgegeben von Fritz Rienecker und Gerhard Maier
(Version ohne Bilder)
© 1994/2001 R. Brockhaus Verlag

R. Brockhaus Verlag
Bodenborn 43
58452 Witten

www.brockhaus-verlag.de
www.elbiwin.de

Namen und Orte der Bibel
Hrsg. von Hellmut Haug
Reihe Bibelwissen
ISBN 3-438-06208-9
© 2002 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart

An den Vorarbeiten für das Namenslexikon waren beteiligt die Evangelische Haupt-Bibelgesellschaft in Berlin sowie Stefan Sigloch und Karl Fröschle.

Deutsche Bibelgesellschaft
Postfach 81 03 40, 70520 Stuttgart
www.bibelgesellschaft.de

Biblischer Wortschatz nach Sachgruppen
Herausgegeben von Uwe Quasthoff und Bertram Salzmann
unter Mitarbeit von Chris Biemann, René Dietz, Stefanie Schönhof, Tanja Wolf

Das Sachgruppensystem basiert großteils auf:
Dornseiff. Der deutsche Wortschatz nach Sachgruppen. 8. Auflage. Berlin 2004
Nutzung mit freundlicher Genehmigung des Verlags De Gruyter

Enthalten ist der Wortschatz folgender Bibelausgaben:
Lutherbibel 1984/1999, Gute Nachricht Bibel 1997/2000,
Einheitsübersetzung 1980/1999, Rev. Elberfelder Bibel 1985/1991

© 2007 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart.
Deutsche Bibelgesellschaft, Balingerstraße 31, 70567 Stuttgart
www.bibelgesellschaft.de

Evangeliensynopse

Abschnitteinteilung nach Synopsis Quattuor Evangeliorum
hg. v. Kurt Aland, 15. Auflage 1996
Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart